199813.jpg

VAL D'ORCIA

ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE

Die geheimnisvolle Schönheit des Val d’Orcia. Der sanft ondulierte Horizont, das Hügelmeer, das sich schier endlos in jede Richtung erstreckt. Licht und Wind, die zarte Bewegung ins Spiel bringen

 

Was uns berührt, sind nicht nur der Zauber und das Licht dieser Landschaft. Sondern die unzähligen Geschichten, die sich über die Jahrhunderte hinweg zugetragen haben. Schritt für Schritt begleiten sie uns auf unserer Reise.

​Die Schönheit dieser ganz besonderen Welt im Süden der Toskana hat viele Gesichter. Sie steckt in der Landschaft, in den Elementen, in den Spuren, die der Mensch hinterlassen hat. All das kann man begreifen und lesen lernen. Man muss wissen, wo man hinsehen muss - manchmal sind es kleine Details direkt vor unseren Füßen, dann wieder müssen wir den Blick in die Ferne richten, zum Horizont.

Pienza, Bagno Vignoni, Bagni San Filippo und San Quirico d’Orcia liegen auf unserer Route. Aber auch die dampfenden Thermalquellen, in denen wir uns wohlig treiben lassen und ganz in der Landschaft, den endlosen Hügeln, dem Horizont aufgehen.

 

Wussten Sie, dass im Val d’Orcia Szenen zu einigen grandiosen Kinofilmen gedreht wurden? Auch Oscar-Gewinner sind darunter. Wir erinnern hier nur an Fellinis „Achteinhalb“, an den „Gladiator“ und – unvergessen – den „Englischen Patienten“.

VERLAUF

Das Val d'Orcia liegt im Süden von Siena und schmiegt sich an die nördlichen Ausläufer des Monte Amiata. Auf den Hügelkuppen sitzen uralte borghi, mittelalterliche Städtchen. Im Val d’Orcia verbinden sich Kunst, Kultur und Traditionen, Natur und Thermalwasser zu einer Mischung von so einmaliger Schönheit, dass die UNESCO die Region zum Welterbe der Menschheit erklärt hat. Nicht zuletzt, weil Orte wie Pienza mit ihrer Architektur und der zugrundeliegenden Philosophie die Geschichte der Menschheit entscheidend vorangetrieben haben. 

 

Wir lassen uns durch das Hügelmeer treiben, ganz so, wie es in Mittelalter und Renaissance die alten Handelsleute auf dem Weg nach Rom taten. Bewundern die erpfekt erhaltene, historische Städtchen erst aus der Ferne, bis uns die Hügelwogen direkt an ihre Tore spülen. Wir schwimmen in vulkanischem Thermalwasser, das im Verborgenen wunderbar warm aus der Erde sprudelt und dabei rätselhafte Felsformationen wie den legendären „Weißen Wal“ geschaffen hat. Erde, Wasser und Licht – all das wogt im Val d’Orcia wie in einem einzigen Wellenmeer. Wir segeln durch die Geschichten, die dieses Land zu erzählen hat. Reines Glück – nicht nur fürs Auge, sondern für Körper, Geist und Seele zusammen.

 

Wir schlagen diese Tour als siebentägige Rund-Wanderung vor. Unserer Philosophie gemäß können wir sie Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechend aber auch mit einer Zeitdauer von drei bis sieben Tagen organisieren. Ganz im Rhythmus, mit dem Sie durch die Zeit reisen möchten!

Wie intensiv, wie besonders, wie lange wünschen Sie sich die Tour?

Wir konzipieren die Reise ganz nach Ihren Vorstellungen.

HIGHLIGHTS

Pienza -San Quirico - Santantimo - Terme Romane e Parco dei Mulini -Bagni Vignoni - San Filippo - Vivo d’Orcia -Radicofani - la Posta Medicea - (San Casciano dei Bagni) oder Fontevetriana - (Naturreservat Pietraporciana und Poccerei Lattaie) oder Lucciolabella - Biancane - Monticchiello - Grotta del Beato (Fluss Tresa)

ZEITRAUM

Diese Tour ist am schönsten:

März – Juni

September – November

316141.jpg

"...ho bevuto il silenzio di dio alla sorgente della terra..."

georg traki