204188.jpg

MAREMMA

Sublime Harmonie

Was die Maremma uns lehrt, ist die Intensität des Vergänglichen. Das süße Glück, das darin liegt, etwas zu errichten, was auf Dauer nicht bleiben will. 

 

„Badlands“ haben wir diese Reise getauft, die uns durch den ewigen Konflikt zwischen Harmonie und Unordnung führt. Zwischen dem, was der Mensch dem Vergessen entreißen will und der unermüdlichen Metamorphose der Natur, die es zurückhaben will. Die Auseinandersetzung zwischen dem Jetzt und der Ewigkeit.

 

Wir starten unsere Tour im hinreißend komponierten Massa Marittima, spiegeln uns im klaren Wasser des Lago dell’Accesa und lauschen den Stimmen, die aus den Ruinen uralter Dörfer zu uns sprechen und ihre Geschichte erzählen. Wir beschäftigen uns mit den Legenden rund um die Personen in der Dichtung Dantes, steigen zu Mündung des Flusses Ombrone ab und kommen im hinreißend schönen und unberührten Parco dell’Uccellina ans Meer.

 

Ein bestimmtes Gefühl wird uns unterwegs begleiten. Es ist das Gefühl, das wir von der Betrachtung großartiger Bauwerke kennen: die Sorge vor dem Zerfall. Vor der Bedrohung durch die Zeit, die Geschichtsfragmente verstummen und unverständlich werden lässt. Feindlich gar. Die Angst vor der Natur.

VERLAUF

Wir starten in der Renaissance-Schönheit Massa Marittima mit ihrem elegant aufgeräumten Stadtbild, das das utopische Denken eines großen Bischofs widerspiegelt. Vorbei an der stillen, bewegungslosen Fläche des Lago dell’Accesa geht es weiter durch ein Land, in dem verfallene Schlösser und Klöster ihre Geschichte erzählen: von Menschen errichtet, von der Natur zurückerobert. Ruinen, in denen noch die alten Geschichten widerhallen und die an die große Schönheit erinnern, die einmal war. Zum Meer gelangen wir entlang eines stillen, unberührten Flussufers. Schließlich gehen wir an Bord eines Segelschiffes und setzen zwischen Inseln und Festland zum Parco dell’Uccellina über, wo die Zeit schon vor vielen Jahrhunderten stehengeblieben ist. Wunderbar lässt sich hier der Triumph der Natur und ihre zeitlose, stetig sich wandelnde Schönheit bewundern. 

 

 ​ Wir schlagen diese Tour als siebentägige Rund-Wanderung vor. Unserer Philosophie gemäß können wir sie Ihren Wünschen und Vorstellungen entsprechend aber auch mit einer Zeitdauer von zwei Tagen an aufwärts organisieren. Ganz im Rhythmus, mit dem Sie durch die Zeit reisen möchten!

HIGHLIGHTS

Massa Marittima - Lago dell'Accesa - Riparo Cavanna, Castel di Pietra - Eremo di San Guglielmo di Maravalle - Vetulonia - Naturreservat Diaccia Botrona - Ombrone - Parco dell'Uccellina – Talamone

ZEITRAUM

Diese Tour ist am schönsten:

April - Juni

September - Dezember

Wie intensiv, wie besonders, wie lange wünschen Sie sich die Tour?

Wir konzipieren die Reise ganz nach Ihren Vorstellungen.

204188.jpg

... Bisogna avere un caos dentro per partorire una stella danzante”

Friedrich Nietzsche